HSV II entledigt sich aller Sorgen

 Einen auch in dieser Höhe verdienten 33:26 (16:11)-Heimerfolg feierte die zweite Mannschaft des HSV Hockenheim in der 2. Handball-Kreisliga gegen den TV Schriesheim II und entledigte sich mit diesem Sieg aller Sorgen. Die Mannschaft von Trainer Markus Haupt überzeugte dabei über weite Teile des Spiels mit einer grundsoliden Leistung und hatte im siebenfachen Torschützen Lukas Fritsch den überragenden Akteur in ihren Reihen. Bester Werfer des Spiels war allerdings der 14-fache Schriesheimer Spielertrainer Mathias Bitz, der allerdings auch Bundesliga-Erfahrung mit in die Waagschale werfen konnte.

 Zu Beginn des Spiels lieferten sich beide Teams einen interessanten Fight, der von den Abwehrreihen bestimmt war. Mehrfach konnten sich beidseits die Torhüter auszeichnen, ehe in der 23. Minute Linkshänder Philipp Häußler den HSV mit vier Treffern (11:7) in Führung bringen konnte. Diesen Vorteil verwalteten die Hockenheimer bis zur Pause (16:11). In der zweiten Halbzeit brannte dann der HSV zehn Minuten lang ein wahres Feuerwerk ab und enteilte bis zum 19:12. Danach wurden die HSV-Spieler aber plötzlich leichtsinnig, so dass die Bergsträßer bis auf 22:20 (44.) heran kommen konnten. Lukas Frisch leitete mit einer schönen Einzelleistung zum 23:20 dann den erfolgreichen HSV-Endspurt ein, dem Schriesheim nichts mehr entgegensetzen konnte. Erwähnenswert noch der gute Einstand von Sebastian Knauf mit einem Siebenmeter-Tor.

 „Bis auf eine kleine Schwächephase in der zweiten Halbzeit haben wir ein gutes Heimspiel abgeliefert. Wir sind auf einem guten Weg“, freute sich Coach Haupt nach dem Spiel.

 HSV II: Mansel, Stohner; Hoffmann (1), Pflaumbaum (4), Schüßler (4/1), Lützel (3), Jurlina (2), Dreher (3), Kunert (3), Häußler (3), H. Gubernatis (2/1), Kauf (1/1), Fritsch (7). 

 teu

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.