Gute Abwehr des HSV bleibt unbelohnt
 Trotz einer guten Gesamtleistung hat die zweite Mannschaft des HSV Hockenheim in der 2. Handball-Kreisliga beim TSV 1846 Mannheim mit 23:26 (11:16) verloren. Dabei wurde allerdings die dieses Mal recht gute Abwehrleistung der Hockenheimer mit einem überragenden Torwart Luca Mansel nicht gewürdigt. Der 17-Jährige Nachwuchskeeper wehrte in diesem Spiel mehr als 20 Mannheimer Würfe ab und lieferte sein wohl bestes Spiel für den HSV ab. Kein Wunder, dass er nach dem Spiel auch von seinem Trainer Markus Haupt gelobt wurde: „Der Luca hat heute ganz überragend gehalten und uns stets im Spiel gehalten…“, äußerte sein zufriedener Coach.

 Der HSV, der gerade mal mit acht Feldspielern angetreten war, hielt in der Mannheimer Rhein-Neckar-Halle lange Zeit gleichwertig mit. Erst nach dem 12:10 gegen Ende der ersten Halbzeit sorgte eine kleine Schwächeperiode dafür, dass Mannheim auf 16:11 davonziehen konnte und mit diesem Resultat auch in die Pause ging. Danach waren dann aber auch wieder die Hockenheimer präsent, die mit einer guten Abwehrleistung, aber leider nicht mit der erforderlichen Chancenverwertung, operierten, so dass der TSV 1846 den Ein-, Zwei-Tore-Vorsprung behaupten konnte. Erst beim 25:22-Zwischenstand in der 55. Minute war das Treffen entschieden.

 HSV II: Mansel, Stohner; Hoffmann (2), Pflaumbaum (5), Neumann (4), Jurlina, Dreher (2), Häußler (2), H. Gubernatis (6/2), Fritsch (2). 

 teu

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.