HSV auch auswärts ohne Punkte

Das erste Auswärtsspiel der Saison führte die Handballer des HSV Hockenheim in das hessische Mörlenbach. Gegner in der dortigen Weschnitztalhalle war die HSG Weschnitztal.

Neben den beiden Stammtorhütern Lang und Berlinghof konnten dieses Mal auch Alexander Diehm, Denis Kalabic und Dennis Forsch nicht mitwirken, dafür waren Philippe Schinke und Sebastian Kauther wieder mit im Kader und Jan Scharke stand ebenfalls kurzfristig zur Verfügung. Zu Beginn der Partie übernahmen die Hausherren das Kommando, erst nach der Auszeit von HSV-Coach Kalabic kam der HSV besser ins Spiel. Zu diesem Zeitunkt lag die HSG bereits mit 7:3 in Führung (17. Minute). Die Gäste aus der Rennstadt erarbeiteten sich jetzt einige klare Torchancen, scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten Schlussmann der Weschnitztaler. Unter anderem waren es zwei verworfene Strafwürfe, die verhinderten, dass der HSV den Rückstand bis zur Pause verkürzen konnte. Nach den ersten 30 Minuten stand ein 12:7 auf der Anzeigetafel. In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild: die HSV-Abwehr war auf dem Posten und Robbie Sowden im Tor zeigte einige Paraden, aber diesen Vorteil konnte in der Offensive nicht genutzt werden. In der insgesamt torarmen Partie konnte die HSG den Abstand konstant halten und 10 Minuten vor dem Ende sah alles nach einem klaren Heimsieg für die Gastgeber aus. Doch in der Schlussphase witterte der HSV noch einmal Morgenluft, die beiden Routiniers Philippe Schinke und Felix Gubernatis konnten den Rückstand auf zwei Treffer verkürzen. Beim Stand von 19:17 waren noch sechs Minuten zu spielen, doch wie schon in der Vorwoche gelang es nicht die Partie zu drehen. Am Ende siegte die HSG Weschnitztal mit 20:18. „Wir haben viel zu spät in die Partie gefunden und unsere Chancenverwertung war mangelhaft. Mit nur 20 Gegentoren darfst du eigentlich kein Spiel verlieren.“, sagte Abteilungsleiter Stefan Kögel nach dem Spiel.

Nächste Woche empfängt der HSV in der heimischen Jahnhalle die SG Nussloch. Anpfiff ist am Samstag, 24.09.2022, um 18:30 Uhr.

HSV: Sowden, Mansel; Neumann (1), Scharke, Hufnagel (2), Schrank, Kraut (1), F. Gubernatis (3), H. Gubernatis (2), Cronier (1), Kauther, Schinke (8/3).

Stefan Kögel (SK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.