Handball-Verbandsliga: HSV gewinnt Verfolgerduell mit 36:28 (20:15)

Handball-Verbandsliga: HSV gewinnt Verfolgerduell mit 36:28 (20:15)

Überzeugende Leistung beim Heimsieg gegen den TSV Wieblingen

Am Samstagabend standen sich in der Hockenheimer Jahnhalle die unmittelbaren Verfolger des Spitzenduos TV Eppelheim und TSV Rot gegenüber. Gleich zu Spielbeginn wurde klar, dass dieses Spiel von den Offensivreihen geprägt werden sollte. Die schnelle und sehr faire Partie begann zunächst mit einem offenen Schlagabtausch, nach dem 3:3 in der 4 Spielminute konnten die Hausherren sich dann erstmals eine 2-Tore-Führung erspielen. Der TSV blieb aber weiter auf Tuchfühlung, auf steseite war man immer wieder mit Aktionen über den Kreis erfolgreich, die entweder direkt oder per Strafwurf zum Torerfolg führten. Aber auch der HSV wusste spielerisch zu überzeugen, durch schnelles Passspiel fand man immer wieder Lücken im Abwehrverband und nutze diese dann konsequent aus. Bis zur Pause wurden denzahlreichen Zuschauern bereits 35 Tore geboten, die Rennstädter führten beim Seitenwechsel mit 20:15. Gleich nach Wiederanpfiff legte Alexander Leibnitz einen weiteren Treffer nach und machte deutlich, dass sich die Kalabic-Sieben an diesem Abend einen Sieg fest vorgenommen hatte.Das Kreisläuferspeil des TSV konnte man nun weitestgehendunterbinden und war selbst immer wieder über die zweite und dritte Welle erfolgreich. So baute der HSV die Führung immer weiter aus und führte Mitte der zweiten Hälfte erstmals mit 10 Toren Differenz (29:19). Die Gäste aus der Heidelberger Vorstadt hatten dem Tempo des HSV nicht mehr viel entgegenzusetzen und so konnte Trainer Admir Kalabic auch den Jungs aus der zweiten Reihe noch ihre verdienten Einsatzzeiten geben. Am Ende stand ein überzeugender 36:28 Heimerfolg auf der Anzeigetafel und der HSV bleibt damit weiter an einem der beiden Aufstiegsplätze dran. Kalabic:Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit unsere konditionelle Überlegenheit ausgespielt. Hier zeigt sich wieder, dass sich unsere harte               Trainingsarbeit auszahlt. So stelle ich mir das Spiel meiner Mannschaft vor.

Am nächsten Wochenende ist der HSV wieder auswärts gefordert. Am Sonntag, 15.03.2020, um 18 Uhr ist die HSG Walzbachtal Gastgeber in der Sporthallt in Walzbachtal-Wössingen.

 

HSV: Sowden, Wagner; Hoffmann (7 Tore), Kalabic (4),Ziegler, Anschütz (3), Gubernatis (3), Kraut, Powik (1), Hideg(1), Fink (7/2), Halilovic, Leibnitz (4/1), Schinke (6).

Stefan Kögel (SK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.