HSV II feiert erfolgreiche Heimpremiere

Die zweite Herrenmannschaft des HSV schlägt die KuSG Leimen deutlich mit 30:13 Toren

Im zweiten Saisonspiel und dem ersten Spiel in eigener Halle, sprich mit Harz wollten die Hausherren von Anfang an die Auswärtsniederlage des letzten Spieltags vergessen machen. Grundlage hierfür sollten eine stabile und aggressive 3:2:1 Abwehr sein.

Dementsprechend motiviert ging der HSV II in das Spiel und zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung. Aufbauend auf einer kompakten Abwehr zeigte die Mannschaft im Angriff bessere spielerische Leistungen als noch im ersten Saisonspiel und kam dadurch zu einfachen Toren. Vor allem Tim Groneberg konnte in den Anfangsminuten gut in Szene gesetzt werden und sorgte mit seinem Treffer zum 6:2 (7. Minute) für den ersten kleinen Vorsprung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließen die HSVler nur wenige Torchancen zu und wenn doch ein Gegenspieler eine Lücke im Abwehrverbund fand, konnte sich Luca Mansel auszeichnen. Vorne wurde das Spiel schnell gemacht, wo immer wieder David Dörrmann die Übersicht behielt. Die Gäste aus Leimen zeigten sichtlich Probleme beim ungewohnten Spiel mit Harz und konnten im Angriff kaum Akzente setzen. Schließlich ging es mit einer komfortablen 14:7 Tore Führung in die Pause. Dort wurde auch gleich das größte Manko angesprochen: Die vielen verworfenen, freie Bälle. Der Angriff sollte konzentrierter beim Abschluss agieren und sich mehr Zeit nehmen beim Werfen. 

Mit diesem Feedback und einer positiven Stimmung ging es in die zweite Hälfte, bei der man unbedingt einen Leistungsabfall wie gegen Weinheim vermeiden wollte. Die Sorge zeigte sichjedoch als unberechtigt, da der HSV II dort weitermachte wo er aufgehört hatte. Nach einem 7:0 Tore Lauf der Heimmannschaft wurden schnell die Verhältnisse geklärt. Trotz zwei Zwei-Minuten Zeitstrafen und dem dadurch entstandenenUnterzahlspiel kam der HSV II zu seinen Toren und lies die Gäste verzweifeln. Ab der 49. Minute ließen die HSVler dann gar kein Tor durch die Leimener mehr zu. Stattdessen gab es noch einige Zwei-Minuten Zeitstrafen sowie jeweils eine rote Karte auf beiden Seiten. Den Schlusspunkt zum umjubelten 30:13 setzte dann schließlich Henrik Gubernatis mit seinem bereits 11ten Tor in diesem Spiel.

Die zweite Herrenmannschft des HSV zeigte sich in ihrem ersten Heimspiel der Saison spielfreudig und engagiert, vor allem in der Abwehr. Das Ergebnis spricht für sich und macht Lust auf mehr. Erfreulich für den 14-Mann starken Kader des HSV II war auch die Spielerrotation, sodass jeder Spielzeit bekam und sie auch zu nutzen wusste. Auch das nächste Spiel findet in heimischer Halle, am 04.10.2020 (Sonntag) gegen die TV Edingen statt. Leider ohne Zuschauer, dafür im Livestream ab 17 Uhr auf Youtube.

Trainer/Betreuer: Henrik Gubernatis, Alexander Diehm, Dieter Häusler

Es spielten für den HSV II: 
Luca Mansel (Tor), Vincent Jurlina, Sebastian Schüßler (2/0), Stephan Neumann, Lukas Schrank (1), Tim Groneberg (6), Alexander Diehm (3), Christian Lützel (2), David Dörrmann (1), Philipp Häusler (2), Stefan Knappe (1), Henrik Gubernatis (11/3),  Fabio Engelberth (1), Sebastian Kauther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.