In der Bezirksliga 1 feiert die zweite Herrenmannschaft des HSV gegen den TV Neckargemünd einen souveränen Heimsieg. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Angriff kommen die HSVler immer besser ins Spiel und halten die Gäste über die gesamte Dauer auf Distanz.

Der erster Heimspieltag stand an und das Ziel war klar: Den ersten Sieg einfahren und die notwendige Zuversicht für das kommende Auswärtsspiel holen. Die Partie begann zäh und keiner der beiden Mannschaften hatte wirklich Lust Tore zu erzielen. Der Fokus lag zunächst auf der Abwehr, die auf Seiten der Hausherren stabil stand. Das der Gegner das Spiel mit dem Harz nicht gewohnt war, kam dem HSV ebenfalls zugute. Die Werbung für den Handballsport, das viele schnelle Tore fallen, ließ bei einem Stand nach 16 Minuten von 3:3 erstmal auf sich warten. Auf Seiten der HSVler lag das im Angriff wieder an einigen unnötigen Fehlwürfen und dem zu hektischen Abschluss. Erst in der 17. Minute mit einem Tor von Scharke zum 4:3, schaltete der HSV einen Gang hoch. Die Abwehr der Heimmannschaft agierte nun wie eine Wand und sorgte dafür, dass die Gäste über 11 Minuten kein Durchkommen fanden. Vorne platzte zudem der Knoten und der HSV II legte einen 8:0 Tore Lauf zum 11:3 (28. Minute) hin. In die Halbzeitpause verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem 12:5 zugunsten der Hausherren.

Nach Wiederanpfiff kam der HSV II besser aus der Kabine und konnte seine Chancen vorne nun eher nutzen. Bis zur 36. Minute versuchte der TV Neckargemünd den Abstand auf die Heimmannschaft zu verringern und kam nochmal auf 5 Tore (14:9) heran. Die kurze Energieleistung in der ersten Hälfte verhalf den Hausherren aber auch in der zweiten Halbzeit zu einem komfortablen Vorsprung, den die HSVler über die restliche Spielzeit souverän verwalten zu wussten. Zwischenzeitlich erhöhte der HSV sogar auf einen 8-Tore Vorsprung zum 20:12 (47. Minute). Lediglich gegen Ende schlichen sich immer wieder Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein, die aber durch einen starten Lutz im Tor, das eine oder andere Mal kaschiert wurden. Das Endergebnis von 25:17 Toren spiegelt die Dominanz des HSV in diesem souveränen Heimspielsieg wider. Bei besserer Konzentration hätte dieser höher ausfallen können.

Diese verbesserte Konzentration wird man im nächsten Auswärtsspiel am Sonntag, den 28.11.2021 um 18 Uhr beim TV Brühl benötigen.

Trainer/Betreuer: Henrik Gubernatis, Alexander Diehm, Benedikt Stohner

Es spielten für den HSV II:
Max Lutz (Tor), Vincent Jurlina (1), Lukas Schrank, Alexander Diehm (5), Matti Kraut (1), Michael Kunert (1), Pascal Sommer, Jonas Scharke (7), Sebastian Kauther, Luca Engelberth (6/1), Alexander Born (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.