HSV II gewinnt gegen Plankstadt III

HSV II siegt nicht ganz ohne Mühe

 

Am vergangenen Sonntag mussten beide Herrenmannschaften des HSV zuhause gegen die Herrenmannschaften der TSG Eintracht Planstadt antreten, wobei die zweite Mannschaft des HSV und die dritte Mannschaft der TSG als erste ran mussten.

Highlight war zunächst das Einlaufen der Heimmannschaft mit den Superminis der SG Horan unter dem Beifall der Anhänger aller großen und kleinen Spieler.

Die TSG Eintracht Plankstadt hatte mit nur 6 Feldspielern und einem Torhüter einen schweren Stand gegen den HSV, machte aber noch das beste aus der Krankenmisere.

Nicht verwunderlich war, dass das Tempo hierbei von den Gästen recht moderat gewählt wurde und in der Regel kein schneller Abschluss gesucht wurde. 

Bis zum 3:3 ging das auf, dann ging der HSV durch ein Tor von Marcel Schwögler in Führung, die in den kommenden Minuten durch weitere Tore von Henrik Gubernatis und Sascha Vetter ausgebaut wurde. Auch der Rückkehrer Niklas Korz und der kurzfristig eingesprungene Manuel Haasis konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Trotz der drei verwandelten Strafwürfe von Khaled Metwallyfür die TSG stand es nach der ersten Hälfte 16:11 für die Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit ging alles zunächst so weiter wie zuvor. Allerdings schlichen sich dann Konzentrationsfehler ein und der ein oder andere Abschluss des HSV erfolgte überhastet und ergebnislos. Luca Mansel verhinderte durch seine Paraden lange Zeit Schlimmeres, konnte aber dann doch nichts daran ändern, dass die Planstädter bis zur 19. Minute auf zwei Tore an die Gastgeber herankamen (22:20). Durch einen Zwischenspurt bis zur 26. Minute – angezogen vor allem durch Julian Kimling  wurde der“Sack dicht gemacht“(26:20). Nach 30 Minuten gewann der HSV Hockenheim mit 26:22.

 

Es spielten für den HSV: Luca Mansel, Benedikt Stohner; Sebastian Schüßler (2), Osman Sidaoui (1), Marcel Schwögler (4), Julian Kimling (4), Niklas Korz (2), Sascha Vetter (2), Philipp Häusler (2), Henrik Gubernatis (7/2), Manuel Haasis (2), Christian Ripka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.