HSV II kämpft sich zum Sieg

HSV II kämpft sich zum Sieg

 

Nachdem sich der HSV im letzten Heimspiel noch gegen den Aufstiegskandidaten SKV Sandhofen geschlagen geben musste, kam mit der zweiten Mannschaft des TV Hemsbach ein Gegner in die Jahnhalle, gegen den es sich der HSV bereits im Hinspiel sehr schwer getan hatte.

 

Da dem TVH noch das Abstiegsgespenst im Nacken sitzt, wollte die Mannschaft den Auswärtssieg unbedingt erlagen.
Das erste Tor des Spiels schoss aber Michael Kunert vom HSV. Hemsbach konterte umgehend und so ging es die kommenden Minuten auch weiter. In der 11. Minute gingen die Gäste zum ersten Mal in Führung. Nun lag es am HSV, den Gleichstand wieder zu erreichen, was Jonas Scharke auch gelang. Anschließend brachte Henrik Gubernatis den HSV auch wieder in Führung, was aber auch gleich wieder egalisiert wurde. 

Nach verpatztem Angriffsspiel der Rennstädter und einer makellosen Chancenauswertung der Gäste, stand es plötzlich 6:9.

Dem TV Hemsbach gelang es in den kommenden Minuten die Führung zu behalten, was angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle von Michael Kunert vom HSV und kurz darauf von Fabian Stahl vom TVH zunächst in den Hintergrund rückte.

In der 28. Minute brachte Sebastian Schüßler die Gastgeber durch einen Siebenmeter wieder bis auf ein Tor heran (12:13), aber die Gäste konnten wieder einen Treffer entgegensetzen. Die erste Halbzeit endete dann auch 12:14.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Unterzahlspiel des HSV, aber auch mit Luca Mansel, der topfit aus der Pause kam und nun damit anfing, den Gästen durch seine Paraden immer mehr auf die Nerven zu gehen. 

Er hielt vier Strafwürfe des TV Hemsbach und vereitelte zahlreiche Torchancen, so dass er ein wichtiger Faktor für die sich nun anstehende Wende im Spiel war. In der 43. Minute war der HSV dran. Nun zeigten sich Philipp Häusler und Sebastian Kauther bestens aufgelegt und verwandelten fast jeden Ball. Nach 60 Spielminuten stand es 26:21 für den HSV.

 

Den verletzten Spielern Fabian Stahl und Michael Kunert wünschen wir auf diesem Wege eine gute und schnelle Besserung!

 

Es spielten für den HSV: Luca Mansel, Benedikt Stohner; Sebastian Schüßler (4/2), Julian Kimling, Jonas Scharke (5), Sebastian Kauf, Sascha Vetter (n.e.), Philipp Häusler (5), Michael Kunert (3), Henrik Gubernatis (6/4), Sebastian Kauther (2), Christian Ripka (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.