Die zweite Herrenmannschaf des HSV zeigt nach der letzten Niederlage wieder ein komplett anderes Gesicht und schlägt in der zweiten Kreisliga den SKV Sandhofen in heimischer Halle verdient mit 28:17 Toren.

Trainer Markus Haupt hatte seine junge Truppe am letzten Sonntag gut auf das schwierige Spiel gegen den Zweitplatzierten aus Sandhofen eingestellt. Der HSV legte gleich mit zwei sauberen Toren der beiden Haupttorschützen Birk (1.Minute) und Gubernatis (2. Minute) los und sprühte damit ein ganz anderes Selbstbewusstsein aus wie in der Woche zuvor. Zweimal gelang es den Gästen dann noch auszugleichen, ehe Birk beim Stand von 3:3 (9. Minute) mit zwei schnellen Toren das 5:3 markierte und der HSV diese Führung anschließend nicht mehr abgab.

Anders als in den Jahren davor, zeichnete sich kein zähes Spiel zwischen den beiden Mannschaften ab. Stattdessen drückten die Rennstädter dem Spiel ihren Stempel auf und kamen dadurch immer wieder zu einfachen Toren. Der zwei Tore Vorsprung der Heimmannschaft wurde dadurch bis zur Pause zu einem 15:9 ausgebaut. Erwähnenswert hier die Paraden sowie gehaltene Siebenmeter durch Torhüter Luca Mansel.

Die zweite Hälfte begann zunächst mit einer Zwei-Minuten Zeitstrafe für Schüßler (31. Minute), wodurch sich der HSV aber nicht aus der Ruhe bringen ließ. Im Gegenteil, der durch das Foul resultierende 7-Meter wurde abermals gehalten und Dreher (34. Minute)  baute die Führung der Hausherren weiter aus. Ansonsten zeichnete sich das gleiche Bild ab wie bereits in der ersten Hälfte. Die HSVler dominierten das Spiel und hielten die Gäste aus Sandhofen immer mit komfortablen 6 Toren Vorsprung auf Abstand. Die Gegner resignierten schließlich und ließen den in der zweiten Hälfte eingewechselten Schwarz im Tor seine Fähigkeiten zeigen. Der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden und fast alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Auch der wiedergenesene Darilmaz steuerte mit dem 25:17 (52. Minute) bereits seinen vierten Treffer bei. Den Schlusspunkt zum Endergebnis von 28:17 setzte der HSV schließlich in der 55. Minute. Denn durch eine starke Abwehrleistung der Heimmannschaft erzielte Sandhofen ab der 42. Minute lediglich zwei Tore bis zum Abpfiff.

Der HSV 2 hat die richtige Reaktion nach der letzten Auswärtsniederlage gezeigt und sich mit einem überzeugenden und einer solchen Höhe nicht zu erwartenden Sieg zurückgemeldet. Nun gilt es aber diesen Erfolg zu bestätigen und im nächsten Auswärtsspiel gegen die HSG Lussheim abermals solch eine Leistung abzurufen.

Das Derby gegen die HSG Lussheim findet am 18.11.2017 um 18:30 in der Hardthalle statt.

Es spielten:

Mansel, Schwarz

Jurlina (1), Schüßler (4), Sidaoui (1), Dreher (2), Birk (7), Kauf, Hannappel (1), Häusler (1),  Darilmaz (4), Gubernatis (6/3), Kauther (1), Gölz

fe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.