In einer mittlerweile schwierigen Saison hat sich die 2. Mannschaft des HSV Hockenheim auch im Rückspiel gegen die HSG Lussheim schadlos gehalten und das Derby 26:24 gewonnen.

In der 1. Halbzeit konnte man noch nicht von einem Sieg der Gastgeber ausgehen. Die HSG war deutlich überlegen, nutzte die zahlreichen Ballverluste des HSV und führte insbesondere durch Rückraum-Tore von Norman Pohlink und Tore im 1-gegen-1 von Stefan Hauer schnell mit 4 Toren (4:8). Auch über den Kreis war der ehemalige HSV´ler, Stephan Neumann, erfolgreicher als seine Kollegen auf der Gegenseite.

Lediglich ein Manko zeigte sich bei der HSG Lussheim schon in der ersten Halbzeit: die Siebenmeter saßen nicht. Im ganzen Spiel konnte nur Markus Schleich einen seiner beiden Strafwürfe verwandeln. Vier andere Schützen scheiterten. Norman Pohlink hierbei zweimal.

Diesem Umstand und einem Wurf von Luca Mansel auf das „empty goal“ der Gäste Sekunden vor den Pausenpfiff verdankte der HSV den Halbzeitstand von 12:14.

Nach der Pause zeigte der HSV zur Freude der Hockenheimer Zuschauer nun endlich die stärkeren Impulse.

Angetrieben von der Leistung der beiden Torhüter Luca Mansel mit 2 von 3 gehaltenen Siebenmetern und Benedikt Stohner, der bei allen 4 Siebenmetern seine weiße Weste an diesem Tag behielt, agierten die Spieler konzentrierter als in der ersten Halbzeit.

Insbesondere Taner Darilmaz traf nun und war mit 8 Toren der Torschützenkönig in diesem Spiel.

Es spielten für den HSV Hockenheim: Luca Mansel (1), Benedikt Stohner; Vincent Jurlina (3), Sebastian Schüßler (5/3), David Dreher, Nico Mühlbauer, Hannes Birk (1), Sebastian Kauf (n.e.), Philipp Häusler (2), Taner Darilmaz (8), Henrik Gubernatis (6/2), Sebastian Kauther, Lukas Fritsch, Christian Ripka (n.e.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.