Der HSV ist zum Rundenstart gleich auswärts groß gefordert
Am Sonntag ist es endlich soweit! Um 17:30 Uhr wird mit der Auswärtspartie beim Oberliga-Absteiger SG Heidelsheim/Helmsheim (Sporthalle am Hallenbad, Bruchsal) die neue Badenliga-Spielzeit 2017/2018 eingeläutet. 

Dabei haben die Rennstädter gleich eine hohe Hürde erwischt, denn die SG ist erst durch zwei Relegationsniederlagen am Erhalt der Baden-Württemberg-Oberliga gescheitert. Die Mannschaft ist wesentlich zusammengeblieben und wurde gezielt mit Neuzugängen ergänzt. Aber dennoch tritt das Team um Trainer Admir Kalabic frohen Mutes die Reise nach Bruchsal an. „Wir haben die letzten Wochen intensiv trainiert und gezielt unsere Spielweise verfeinert. Natürlich erwartet uns mit Heidelsheim/Helmsheim einer der nominellen Favoriten der Liga, doch es ist erst der allererste Spieltag, niemand weiß so richtig, wo er steht. Wir wollen uns nicht beirren lassen und unser Spiel, an dem wir ja immer noch arbeiten, souverän auf die Platte bringen. Dann ist alles möglich!“, schätzt Kalabic die Lage ein.

Angestrebt wird auf jeden Fall eine sorgenfreiere Runde als letzte Saison, dafür wurde gerade die letzten Wochen unter Kalabic einiges investiert. „Wir brennen auf den Start. Es wäre schön, wenn uns möglichst viele unserer Fans begleiten würden, um uns anzufeuern. Dann lässt sich die Ernte der Vorbereitung sicherlich leichter einfahren“, appelliert Abwehrspezialist Felix Gubernatis an den Anhang. Die Hausherren haben sich indes auf den HSV vorbereitet, haben sie doch das Trainingsspiel vor zwei Wochen beim TV Büchenau beobachtet. Man wird sehen, welche Schlüsse sie daraus gezogen haben.

ra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.