„Wir wollen nun gegen die HG 2 unbedingt nachlegen!“

Endlich. Zutreffender lässt sich die Gefühlslage nach dem 20:23-Sieg beim TV Friedrichsfeld wohl nicht beschreiben. Denn nach sieben langen Spieltagen hat das Badenliga-Team des HSV endlich wieder ein Erfolgserlebnis eingefahren. Damit haben die Rennstädter den TVF auch tabellarisch überholt und sind momentan auf dem neunten Rang situiert. Doch ausruhen dürfen sich die Mannen um Admir Kalabic noch lange nicht, was der erfahrene Übungsleiter auch gleich nach Abpfiff betonte. „Der Sieg hat uns selbstverständlich sehr gut getan. Die Jungs haben sich für ihren Einsatz belohnt, das schafft natürlich auch Selbstvertrauen. Aber mehr als einen Schritt nach vorne war das auch nicht“, beschreibt der 48-Jährige die momentane Situation. Die Tabelle der Beletage des BHV ist nämlich unverändert dicht gestaffelt. Etwas Luft hat sich allerdings die Drittliga-Reserve der HG Oftersheim/Schwetzingen verschafft, die am Sonntag (04.02.) um 17:30 Uhr beim HSV zu Gast ist. Ganze fünf Zähler trennen die HG auf Platz acht vom Tabellennachbarn aus der Rennstadt. Das Hinspiel war indes eine enge Kiste, welche die Kalabic-Truppe nach einem zähen Ringen mit 22:23 für sich entschieden hatte. Ähnlich wird es wohl auch am Sonntag zugehen. „Wir wollen nun gegen die HG 2 unbedingt nachlegen! Weitere Siege werden dringend benötigt. Es gilt zweifelsfrei, dranzubleiben“, fordert Kalabic eindringlich. Während die Gäste oftmals mit verschiedenen Aufstellungen antreten, stehen bei den Hausherren noch große Fragezeichen hinter Philippe Schinke und Björn Skade. Zudem weilt Simon Gans bis zum Spieltag im Urlaub und David Rojban war die ganze Woche geschäftlich unterwegs. Steht das Team weiter Schulter an Schulter, sind die Voraussetzungen für einen positiven Ausgang mit Sicherheit gegeben.

Davor empfängt die zweite Mannschaft um 15:30 Uhr den TV Brühl 2.

ra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.