HSV will gegen Birkenau an erstes Heimspiel anknüpfen

Sichtlich geknickt verließen die Akteure des HSV Hockenheim vergangenen Sonntag das Feld in der Karl-Frei-Sporthalle in Oftersheim nach der ersten Saisonniederlage in der Badenliga gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2. Dabei hatte der HSV von Beginn an couragiert aufgespielt und bis weit in die zweite Halbzeit hinein geführt, ehe die Truppe von Trainer Admir Kalabic den Sieg – auch aufgrund der angespannten Personalsituation und fehlender Alternativen von der Bank – letztlich noch aus der Hand gab. „Ich bin der Mannschaft im Nachhinein nicht böse, auch wenn wir gerne Punkte aus Oftersheim mitgenommen hätten. Die Jungs haben gekämpft, aber uns fehlte hier und da die Cleverness“, blickt Kalabic zurück auf das erste Derby der Badenligarunde. Am Sonntag erwarten die Rennstädter zum zweiten Heimspiel in der Jahnhalle um 17:30 Uhr den noch ungeschlagenen TSV Birkenau. Die Gäste aus dem Odenwald sind mit einem Sieg bei Oberliga-Absteiger Viernheim und einem Unentschieden gegen den Lokalrivalen HSG St. Leon/Reilingen gut in die Saison gestartet. „Die Runde ist zwar noch jung und die Gegner sind entsprechend schwer einzuschätzen, aber Birkenau hat in Viernheim gewonnen und das sagt schon einiges. Es ist eine spielerisch sehr starke Mannschaft mit einem guten Torwart, also da erwarten wir einen richtig harten Brocken“, so Kalabic mit Blick auf den nächsten Kontrahenten. Umso mehr hoffen Spieler und Verantwortliche auf die Unterstützung der HSV-Anhänger sowie die Rückkehr von Rückhalt Robbie Sowden im Gehäuse der Rennstädter – und, dass sich nach dem Spiel bei der HG die aufgrund der langfristigen Ausfälle von Kapitän Philippe Schinke und Max Rausch ohnehin schon angespannte Personalsituation über die Trainingswoche hinweg nicht noch weiter verschärft.

Nicht nur die erste Mannschaft des HSV hofft am Wochenende auf den zweiten Heimsieg, auch die Reserve will nach dem geglückten Saisonstart vor zwei Wochen nachlegen. In der 2. Kreisliga tritt die zweite Mannschaft des HSV bereits am Samstag in der heimischen Halle gegen die mit zwei Siegen in die Saison gestartete HSG Lussheim an. Anwurf im prestigeträchtigen Lokalderby ist um 18:30 Uhr.

Benedikt Klenk

(bkl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.