HSV erwartet die HSG Ettlingen

Am kommenden Samstag beginnt für die Handballer des HSV Hockenheim die Saison 2022/23 in der Verbandsliga. Nach dem Abstieg aus der Badenliga und den zahlreichen Abgängen musste das Team von Trainer Admir Kalabic völlig neu formiert werden. Aus der letztjährigen Mannschaft sind lediglich noch Henrik Gubernatis, Denis Kalabic, Janis Kraut und Sebastian Neumann an Bord. Aus der zweiten Mannschaft rücken Tim Berlinghof, Lukas Schrank, Sebastian Kauther und Routinier Alexander Diehm nach. Bereits zum Ende der letzten Runde hat sich Titouan Cronier dem HSV angeschlossen und von der HSG St.Leon/Reilingen konnte Timm Hufnagel verpflichtet werden. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit einigen „alten Bekannten“: Rückkehrer Pascal Lang wird zwischen den Pfosten stehen und die beiden Ur-Hockenheimer Philippe Schinke und Felix Gubernatis haben ihre zwischenzeitliche Handballpause beendet.

In den Vorbereitungsspielen lief noch nicht alles rund, doch die beiden letzten Partien gegen den TSV Speyer und die TSG Dossenheim haben gezeigt, dass die neu formierte Mannschaft durchaus konkurrenzfähig ist. Admir Kalabic: „Spielerisch haben wir noch Luft nach oben, aber Kampf und Einsatz haben schon ganz gut gepasst.“ Und Abteilungsleiter Stefan Kögel ergänzt: „Wir haben eine gute Mischung aus Alt und Jung, unser Ziel ist es weiterhin Spieler aus den eigenen Reihen zu integrieren und uns in der Verbandsliga zu etablieren.“

Zum Saisonauftakt ist die HSG Ettlingen zu Gast in der Hockenheimer Jahnhalle, Spielbeginn am Samstag ist um 18:30 Uhr.

 

Autor: Stefan Kögel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.