Handball-Kreisliga: Hockenheim II verliert gegen Plankstadt II mit 23:28 Toren.

Eine 23:28 (12:12)-Heimniederlage kassierte die zweite Mannschaft des HSV Hockenheim in der 2. Kreisliga gegen die TSG Eintracht Plankstadt II. Dabei wehrte sich die Truppe von Trainer Markus Haupt lange Zeit, konnte in der Endphase aber die vielen personellen Ausfälle nicht kompensieren. Hinzu kam, dass der HSV die Kreise des überragenden Plankstädter Angreifers Felix Dieckermann nie einengen konnte. Dieckermann avancierte mit gleich 13 Toren zum besten Spieler in der Halle.

Im ersten Durchgang hatten die Hockenheimer sogar leichte Vorteile. Die 6:4-, 9:7- und 10:8-Vorteile konnten aber nicht behauptet werden. Bis zum Wechsel glich die TSG zum 12:12 aus. In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gäste anfangs leichte Vorteile, weil sich beim HSV immer wieder dumme Patzer in der Abwehr einschlichen. Beim 20:24 in der 55. Minute war die Entscheidung gefallen. Plankstadt baute den Vorteil bis zum Ende auf 28:23 aus. Hockenheims Coach Haupt zeigte sich als fairer Verlierer: „Uns ist in der Endphase die Luft ausgegangen. Die TSG hat das kleine Derby dann verdient gewonnen…“

HSV II: Mansell, Stohner; Hoffmann (1), Pflaumbaum (6), Schüßler (6/1), Lützel (3), Korz (4), Dreher, Haasis (1), Häußler, H. Gubernatis (2), Sidaoui.

TSG II: Kolb, A. Großhans, Schmelz (2), Hellwig (1), N. Treiber (2), Groß (1), Dieckermann (13), Schöffel (1), M. Verclas (3), R. Verclas (2), Plasczyk, Zincke (2), Doll (1).

teu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.