Tabellenführung verpasst!

Handball-Verbandsliga: HSV verliert Spitzenspiel mit 32:29(13:14)

Tabellenführung verpasst!

Zum Abschluss der Vorrunde in der Handball-Verbandsliga kam es am Samstagabend zum Duell Erster gegen Zweiten, der HSV Hockenheim war zu Gast bei Tabellenführer TV Eppelheim. Der HSV musste auf Felix Gubernatis verzichten und Kapitän Philippe Schinke konnte aufgrund einer Verletzung aus dem letzten Spiel nur eine Halbzeit lang mitwirken. Von Spielbeginn an war zu erkennen, dass hier zwei Kontrahenten auf Augenhöhe auf dem Feld standen, denn keines der beiden Teams konnte sich einen entscheidenden Vorteil herausspielen, jede Führung wurde postwendend wieder ausgeglichen. Sebastian Scheffzek war es dann vorbehalten seine Farben mit zwei Toren in Front zu bringen (12:10, 22. Minute), doch bis zum Seitenwechsel konnten die Gäste das Blatt wieder wenden, Treffer von Kalabic, Fink und Anschütz (2) sorgten für die 13:14Halbzeitführung für die Gäste. Nach der Pause war es dann der HSV, der sich eine Zwei-Tore-Führung erspielte und durch einen Tempogegenstoss auf 3 Treffer hätte davonziehen können, die Chance blieb aber ungenutzt und die Gastgeber konnten den Anschluss wiederherstellen (16:17, 34. Minute).Erst in der Schlussphase war es wieder der TVE, der erneut 2 Tore vorlegen konnte, doch abermals gelang dem HSV durch Fink und Hoffmann der Ausgleich (28:28, 56. Minute). Es sollte aber der letzte Gleichstand des Spiels bleiben, denn in den letzten Spielminuten war es wieder eine vergebene Großchance sowie eine unnötige Zeitstrafe, was die Gastgeber kaltschnäuzig ausnutzen und am Ende beim Stand von 32.29als glücklicher Sieger vom Feld gingen. Nach einer unterhaltsamen und sehr fairen Partie waren sich beide Lager einig, dass eine Punkteteilung eigentlich das gerechte Ergebnis gewesen wäre, Trainer Kalabic weiß aber, warum es nicht so kam: Eigentlich ist die Abwehr unser Prunkstück, heute war das aber nicht der Fall. Zum ersten Mal in dieser Saison haben wir mehr als 30 Tore kassiert, davon 19 in den zweiten 30 Minuten. Das ist eindeutig zu viel wenn du gewinnen willst. Zudem wurden einige 100-prozentige Chancen vergeben, die musst du in so einem Spiel natürlich machen.

 

Für den HSV stehen auch in den nächsten Wochen wichtige Spiele an, zwar hat man jetzt zweimal Heimrecht, mit der TG Eggenstein und der TSG Dossenheim trifft man aber ebenfalls auf direkte Tabellennachbarn. Danach wird sich zeigen wohin die Reise geht. 

Nächstes Spiel: HSV Hockenheim  TG Eggenstein am Samstag, 25.01.2019, 19 Uhr in der Jahnhalle Hockenheim.

HSV: Sowden, Wagner; Hoffmann (7 Tore), Kalabic (5),Ziegler (1), Anschütz (3), Kraut (1), Powik, Hideg, Fink (5/1),Halilovic, Leibnitz (4), Schinke (3).

Stefan Kögel (SK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.