HSV II bricht im Derby total ein

 Kein schönes Saison-Finale erlebte die zweite Mannschaft des HSV Hockenheim in der 2. Kreisliga beim neuen Meister TSG Eintracht Plankstadt II. Die Truppe von Trainer Markus Haupt verlor deutlich mit 23:37 (11:16)-Toren und enttäuschte auf der ganzen Linie. „Wir haben alle unsere positiven Tribute, die wir noch eine Woche vorher im Spiel gegen Ex-Tabellenführer TSG Weinheim präsentiert haben , vermissen lassen. Man kann verlieren, aber auf das Wie kommt es an“, ärgerte sich nach dem Spiel ein total enttäuschter HSV-Trainer.

 Die Hockenheimer hatten in Plankstadt praktisch von der ersten Minute an gegen einen hoch motivierten Kontrahenten keine Chance. Dazu gesellte sich auch noch Verletzungspech. Der bis Mitte der zweiten Halbzeit mit fünf Toren erfolgreiche Henrik Gubernatis musste mit einer Handverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Da konnten auch die beiden Torhüter Luca Mansel und Benedikt Stohner nicht viel ausrichten, denn die Plankstädter kamen zu oft frei zum Wurf.

 Beim 16:11 zur Pause war praktisch schon eine Vorentscheidung gefallen. Danach waren es meist Einzelleistungen, die bei Hockenheim zum Erfolg führten. Über die Stationen 21:13 (39.), 28:16 (50.) und 34:21 (56.) erreichte der Meister einen ungefährdeten 37:23-Sieg.

 HSV II: Mansel, Stohner; Hoffmann (4/1), Pflaumbaum (6), Schüßler (4/1), Lützel (1), Jurlina, Dreher, Kunert, Häußler (3), H. Gubernatis (5), Osman, Roth, Fritsch.

 TSG II: Roth, Fackel, Schmelz (1), Kolb, Hellwig (5/3), S. Pristl, Groß (4), Dieckermann (6), Schöffel (3), Max Verclas (4), Treiber (1), Magnus Verclas (5), Plasczyk (5), Zincke (3). 

 teu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.