Nach der am End doch bitteren Niederlage gegen den TV Brühl konnte die Mannschaft des HSV Hockenheim in Plankstadt einen sicheren Sieg einfahren.

Zunächst schienen sich beide Mannschaften vorsichtig beschnuppern und Tore schoss in den ersten Angriffen niemand. In der 4. Minute gelang Joshua Metwally der erste Treffer für die Gastgeber zum 1:0 und er blieb das Spiel über auch einer der auffälligsten Spieler  im Plankstadter Team.Auf der Gegenseite nahmen diese Rolle Henrik Gubernatis ein, der insbesondere in der Anfangsphase die meisten HSV-Tore schoss, und Luca Mansel der viele Tore verhinderte.

In der 13. Minute ging der HSV zum 5:6 in Führung. Der TSG Eintracht Plankstadt gelang dann noch ein Ausgleich durch Jan Bammann. Das anschließende 6:7 durch durch Henrik Gubernatis läutete den Siegeszug der Gäste ein. Zunächst gelang Sebastian Schüßler ein schönes Kontertor, dann schob Vincent Jurlina von außen ein (6:9).Nachdem Khaled Metwally auf 7:9 verkürzte , stand Henrik Gubernatis komplett vor dem Plankstadter Tor frei und schoss das 7:10.

Nachdem im Angriff sehr viel gelang, stimmte nun auch die Hockenheimer Abwehr, die von einer sehr guten Performance von Luca Mansel gekrönt wurde. Neben einem Siebenmeter wehrte er auch mehrfach die Schüsse von Sebastian Hellwig und Joshua Metwally ab. 

Mit einem weitern Tor von Sebastian Kauther zum 11:20 endete die erste Halbzeit.

In der zweite Halbzeit gelang den Gästen erneut das erste Tor.Der manngedeckte Henrik Gubernatis nutzte seine Freiheit bei einem Freiwurf aus und legte zum 12:21 weiter nach. Sebastian Kauther kam nach einer Zeitstrafe gut erholt auf de Platz und erzielte einen weiteren Treffer.

Das Unheil für die TSG Eintracht Plankstadt nahm weiter durch ein Kontertor von Sebastian Kauf und die schnelle Mitte mit Abschluss von Hannes Birk seinen Lauf (15:25).

In der 45. Minute wurde die 30-Tore-Marke von Sebastian Schüßler geknackt. Weite Tore von Co-Trainer Michael Kunert und Philipp Häusler und Christopher Roth folgten.Nach 60 Minuten endete das Spiel beim Stand von 21:37.

 

Es spielten für den HSV: Luca Mansel, Benedikt Stohner (n.e.), Vincent Jurlina (1), Sebastian Schüßler (7/2), Osman Sidaoui, Marcel Schwögler, Christopher Roth (3), David Dreher, Hannes Birk (2), Sebastian Kauf (2), Philipp Häusler (1), Michael Kunert (1), Henrik Gubernatis (13/2), Sebastian Kauther (6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.