Wie bereits beim Hinspiel liefern sich die beiden direkten Kontrahenten in der zweiten Kreisliga ein enges Spiel. Letztendlich gelang es der zweiten Herrenmannschaft des HSV gegen die TSG Eintracht Plankstadt 3 ein 31:31 Unentschieden zu erkämpfen.

Der Zweite gegen den Dritten, es ging für den HSV II darum sich von seinem direkten Verfolger abzusetzen. Daher appellierte Trainer Markus Haupt auch noch zuvor in den Trainingsstunden an seine Spieler, mit voller Konzentration und 100% Einsatzbereitschaft in dieses Spiel zu gehen.

Dementsprechend spannend ging es in der Partie los. Zunächst erspielten die Hausherren sich einen 2- Tore-Vorsprung, zum 5:3 (6. Minute). Anschließend übernahmen wieder die Gäste die Führung zum 6:7 (9. Minute). Während dieser Phase konnte keine Mannschaft wirklich überzeugen, wodurch erst wieder HSV durch Kauther zum 10:8 (14. Minute) in Führung ging, ehe die Plankstädter in der 19. Minute durch einen 5:0-Tore-Lauf auf 10:13 davonzogen. Vor allem im Angriff zeigten sich die Rennstädter sichtlich nervös und verloren dadurch bei überhasteten Angriffen den Ball. Durch diese Unkonzentriertheiten ging es mit einem 15:19 Rückstand in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff erweckte die junge HSV Truppe nicht den Eindruck, dass sie sich hier noch einmal herankämpfen würden. Selbst eine doppelte Überzahlsituation in der 36. Minute, brachte der Heimmannschaft nicht den dringend benötigen Schub. Stattdessen bauten die Gäste anschließend Ihre Führung auf 6 Tore aus, zum 20:26 (48. Minute). In der heißen Schlussphase gelang es der dritten Mannschaft aus Plankstadt ihre Führung zunächst zu halten, ehe mit der dritten Zeitstrafe und der daraus resultierenden roten Karte für die Gäste, der HSV nochmal seine Chance witterte. Mit drei Toren in Folge schlossen die HSVler zum 28:30 (58. Minute) auf. Plankstadt erhöhte nochmal auf 28:31 (58. Minute), ehe der HSV in der 59. Minute bis auf ein Tor, zum 30:31 herankam. Ähnlich wie im Hinspiel zeichnete sich auch hier eine Nervenschlacht ab, die dieses Mal zugunsten der Hausherren ausging. Denn in den letzten Sekunden erzielte Hannappel den umjubelten 31:31 Ausgleich für den HSV II.

Auch wenn die zweite Herrenmannschaft des HSV bei diesem Spiel über weite Strecken nicht überzeugen konnte, gab sich die Mannschaft nicht auf und erzielte schließlich das wichtige Unentschieden, wodurch die TSG Eintracht Plankstadt 3 zumindest nicht am HSV vorbeiziehen konnte.

Das nächste und erste Auswärtsspiel in diesem Jahr findet am Samstag, den 27.01.2018, um 17:00 Uhr gegen den TV Friedrichsfeld 3 statt.

Es spielten:

Mansel, Stohner

Jurlina (1), Schüßler (6/6), Sidaoui (1), Schwögler (1), Dreher (3), Birk (4), Hannappel (2), Häusler (2), Darilmaz (3), Gubernatis (4/1), Kauther (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.