Die Negativserie der zweiten Herrenmannschaft des HSV hält an und so verliert die junge Mannschaft in eigener Halle mit 25:31 Toren gegen den SV Waldhof Manheim 07 2. Die Rennstädter rutschen dadurch in der Tabelle der zweiten Kreisliga weiter nach unten.

Trainer Markus Haupt verstand die Welt nicht mehr und auch das Publikum zeigte sichtlich Unverständnis. Was läuft aktuell mit der zweiten Mannschaft des HSV nicht richtig? Diese Frage muss sich wohl jeder Spieler selbst stellen, um anschließend seine eigene Leistung zu hinterfragen und um an den eigenen Defiziten zu arbeiten. Denn seit dem Rückrundenstart  dieses Jahres zieht sich das schleppende Angriffsspiel des HSV durch jedes Spiel, Standhandball würden manche Außenstehende sagen.

Schon der Beginn der Partie war durch Fehler beider Mannschaften geprägt und zeigte, dass der HSV II hier keineswegs einen stärkeren Gegner vor sich hatte. Nichtdestotrotz gingen die Hausherren zunächst in der 10. Minute mit 4:2 in Führung. Danach gelang den HSVlern zunächst 8 Minuten gar kein Tor mehr, diese Zeit nutzten die Gäste um eine 7:4 Führung (18. Minute) herauszuspielen. Der HSV II bewegte sich nicht genug, unnötige Einzelaktionen führten zu Kontern und auch die freien Chancen wurden teilweise fahrlässig liegengelassen. Während die Abwehr der Rennstädter noch kompakt agierte, musste im Angriff um jedes Tor gekämpft werden. Das zuvor noch im Training geübte schnelle Spiel mit einfachen Auslösehandlungen war wenig bis gar nicht zu sehen. Aufgrund der fehlenden Durchsetzungskraft im Angriff, häuften sich jetzt auch zunehmend in der Abwehr die Unkonzentriertheiten, wodurch vor allem die 1 gegen 1 Situationen verloren gingen. Die Waldhöfer konnten Ihren Vorsprung daher bis zur Pause auf 16:10 ausbauen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war zunächst keine Besserung im Spiel der HSVler in Sicht. Stadtessen lud man die Gäste zu einfachen Toren ein, wodurch der HSV II zweitweise mit 8 Toren zurücklag (15:23; 41. Minute). Nach einer doppelten Zwei- Minuten Zeitstrafe gegen die Waldhöfer jedoch witterten die Hausherren Ihre Chance und schlossen mit einem kleinen 3:0 Tore Lauf zum 20:24 (49. Minute) auf. Leider gelang es dem HSV nicht diesen kurzen Schub für sich zu nutzen und kassierte im Gegenzug zwei Siebenmeter Tore der Gäste zum 20:26 (51. Minute). Im weiteren Spielverlauf gelang dem HSV II nicht mehr entscheidend ins Spiel einzugreifen und lies die Niederlage schließlich über sich ergehen. Am Ende verlor der HSV II schließlich in heimischer Halle mit 25:31 Toren gegen den SV Waldhof Mannheim 2.

Der HSV II befindet sich aktuell in einer schwierigen Phase, wo sich jeder selbst an die Nase fassen muss und Redebedarf angebracht wäre. Die Trainingsinhalte und Ansagen verpuffen während des Spiels und sorgten so bei allen Beteiligten für Frustration. Der HSV II muss vor allem im Angriff wieder konzentrierter spielen und sein Spiel schneller gestalten. Das trainierte soll also auch angewendet werden, um den nächsten Gegner wieder zu schlagen.

Das nächste Spiel bestreitet der HSV II auswärts gegen den TV Schriesheim 2 am Samstag, den 03.03.2018 um 18 Uhr.

Es spielten:

Mansel, Wirth

Jurlina (2), Schüßler (1/0), Schwögler (5), Roth (4), Mühlbauer, Birk (1), Kauf, Engelberth (1), Häussler (4), Darilmaz (1), Gubernatis (4/3), Ripka (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.