13 Tore beim 33:27-Sieg des HSV Hockenheim II bei der LSV Ladenburg erzielt.

Die zweite Mannschaft des HSV Hockenheim ist in der Handball-Kreisliga II derzeit gut drauf. Mit dem hochverdienten 33:27 (17:9)-Auswärtssieg bei der LSV Ladenburg haben sich die Schützlinge von Trainer Markus Haupt eine gute Ausgangsposition für das am kommenden Samstag stattfindende Nachbarderby gegen die HSG Lussheim geschaffen.

Beim Erfolg bei der LSV Ladenburg war der Hockenheimer Lukas Pflaumbaum mit 13 Toren der alle überragende Akteur in der Halle. Egal auf welcher Position Pflaumbaum spielte, er traf zu 90 Prozent und kassierte zu Recht viel Lob von seinem Coach: „Lukas hat heute überragend gespielt. So wünsche es mir auch in den kommenden schweren Spielen“, freute sich nicht nur Haupt. Dass die Hockenheimer kurzfristig auf Christopher Roth und Hendrik Gubernatis verzichten mussten, fiel in der LSV-„Ausweichhalle“ in Ilvesheim nicht größer ins Gewicht, weil diese Lücken von den spielfreudigen Pflaumbaum, Sebastian Schüßler, Moritz Schränkler, Christian Lützel und den Talenten Vincent Jurlina, Philipp Häußler, David Dreher, Osman Sidaoui und Rouven Hoffmann bestens ausgeglichen wurden. Youngster Luca Mansel feierte sein Debüt im HSV-Tor und auch Benedikt Stohner war ein guter Rückhalt zwischen den Pfosten.

Der HSV dominierte die erste Hälfte deutlich und hätte bei besserer Chancenverwertung höher als 17:9 führen können. Im zweiten Durchgang dann aber ein „Hänger“ der Hockenheimer, als allzu leichtfertig mit den herausgespielten Chancen umgegangen wurde und sich auch der LSV-Keeper steigerte. Ladenburg kam näher heran, doch Pflaumbaum packte die Trickkiste aus und machte den 33:27-Sieg Hockenheims perfekt.

HSV II: Stohner, Mansel; Hoffmann (1), Pflaumbaum (13), Schüßler (4/1), Schränkler (4/3), Lützel (5), Jurlina (3), Dreher, Häußler (3), Sidaoui.
teu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.