Auch im zweiten Spiel der laufenden Bezirksliga 4 kommt die dritte Herrenmannschaft des HSV nicht über ein Remis heraus. Gegen die Gäste aus Neckarsteinach führen am Ende fahrlässige Fehler in Abwehr und Aufbauspiel zu einem 28:28 Unentschieden.

Im ersten Heimspiel der Saison wollte der HSV III mit einer gut gefüllten Halle im Rücken und einem 14-Mann starken Kader die bescheidene Auswärtspartie vergessen machen. Ziel war es dem zuvor mit zwei Siegen in die noch junge Saison gestartete TB Neckarsteinach die erste Niederlage hinzuzufügen. Vor allem die vielen Fehlwürfe vom letzten Mal sollten reduziert werden.

Der Start der Hausherren verlief nicht so wie sich die Mannschaft diesen vorgestellt hatte und so lagen die HSVler bereits in der 14. Minute mit 2:5 Toren zurück. Die junge HSV-Mannschaft zeigte sich nervös, fing sich im Laufe des Spiels aber wieder und schlosss letztlich wieder 6:6 auf (18. Spielminute). Nach einer Zwei-Minuten Zeitstrafe gegen die Gäste nutze der HSV III die Überzahl effizient. Engelberth und Dörrmann sorgten mit jeweils zwei Toren für die erstmalige Führung zum 12:8 (29. Minute). In die Halbzeitpause gingen die Hausherren nach einer verschlafenen Anfangsphase mit einer 13:9 Führung.

Trotz Halbzeitführung war allen klar, dass die dritte Mannschaft abermals unter Ihren Möglichkeiten spielte. Vorne im Angriff gelangen noch zu wenig Spielzüge und das einfache Stoßen in die Lücke sowie Freispielen der Außen wurde schmerzlich vermisst. Die zweite Hälfte begann ähnlich wie im letzten Auswärtsspiel, ernüchternd. Obwohl sich die HSVler im Schlussspurt der ersten Halbzeit gefangen hatten, gab es den Spielern für die zweite Hälfte keine Sicherheit. Die neue Konstellation auf dem Platz wirkte verunsichert und agierte in der Abwehr ohne richtige Zuordnung, während im Angriff die Bälle weggeworfen wurden. Der 4-Tore Vorsprung schmolz schnell, ehe nach rund 10 Minuten die Gäste aus Neckarsteinach wieder in Führung gingen (15:16, 41. Minute). Von da an konnte sich zunächst keiner der beiden Mannschaft absetzen, ehe die Gäste auf 21:24 (50. Minute) erhöhten. Die Schlussminuten spitzten sich schließlich dramatisch zu, da der HSV III nicht aufgab und in den letzten 30 Sekunden nochmal zu einem Tempogegenstoß kam. Durch die Übersicht von Kauther kam der Ball auf Takatsch, der mit der Schlusssirene den 28:28 Ausgleichstreffer markierte.

Auch wenn die Freude über den Ausgleichstreffer in letzter Sekunde groß war, überwog die Unzufriedenheit über die heutige Leistung der Hausherren. Denn selbst bei einer Niederlage, wäre diese nicht unverdient gewesen. Hier muss sich jeder Spieler an die eigene Nase fassen und reflektieren, wo Verbesserungspotenzial besteht. Abstimmung und Lautstärke haben in der Abwehr nicht gestimmt, im Angriff wurde mehr auf Standhandball als auf Schnelligkeit gesetzt.

Am nächsten Wochenende (Samstag, den 16.10.2021 um 16:00 Uhr) ist der HSV III zu Gast beim TV Sinsheim 3.

Trainer/Betreuer: Markus Haupt, Henrik Gubernatis, Alexander Diehm, Stephan Neumann

Es spielten für den HSV III:
Luca Mansel (Tor), Benedikt Stohner (Tor) Lukas Schrank, Luca Engelberth (6), Daniel Kohl (1), Dan Seiler, David Dörrmann (5), Niko Takatsch (4/1), Stefan Knappe (2), Michael Kunert (3), Fabio Engelberth, Sebastian Kauther (6/5), Daniel Albert, Sascha Vetter (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.